Nahtzugabe

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Nahtzugabe
Nahtzugabe

Beim Zuschneiden von Textilien ist die Nahtzugabe ein Abstand zwischen der Naht und der Schnittkante. Je Breiter der Abstand, desto größer die Nahtzugabe. Je nach Stoffart und Nähvorgaben ist die Nahtzugabe zu wählen. Wie hoch muss die Nahtzugabe sein? Üblich werden 2 bis 3 cm verwendet. Bei Ärmelkugeln, Halsausschnittkanten und Armausschnittkaten bei Kleidern reichen auch 1 cm. Für Säume muss eine größere Nahtzugabe von 5 bis 7 cm verwendet werden. Beim Nähen von Herrenanzügen werden grundsätzlich 7,5 mm Nahtzugabe verwendet. Damit Sackos im nachhinein angepasst werden können, werden bei Seitennähten größere Nahtzugaben zugelassen.

Nahtzugabe bei Schnittmustern einzeichnen: Mit einem Stift werden 1 cm entfernt vom Schnittmuster in kurzem Abstand Punkte eingezeichnet. Anschließend die Punkte mit einem Lineal verbinden. Das geht mit einem durchsichtigen Geodreieck gut.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email