Leuchttisch: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Leuchttische sind ein praktisches Werkzeug und finden ihren Einsatz in vielen Gebieten. Sie helfen beim Duplizieren von Skizzen, Anschauen von Dias und Röntgenbilder oder bei Produktionskontrollen. Diese verschiedenen Bereiche bringen unterschiedliche Ansprüche. So haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Leuchttisch Tests.

Wichtig vorab: In unserem Beitrag beschäftigen wir uns hauptsächlich mit den mobilen und flachen Modellen, auch Lightpads genannt. Erwähnen wir massivere Modelle, also Tisch mit einer verbauten Leuchtplatte, ist dies bemerkbar gekennzeichnet

Produktübersicht

Der beste Leuchttisch mit Filztasche A4: OOWOLF Leuchttisch A4 ‘’Bei diesem Leuchttisch wird neben einer Filztasche, vier Magnete und einen Zeichenhandschuh mitgeliefert.’’

Der beste Leuchttisch für Diamond Painting A3: ARTDOT Diamond Painting Licht Pad A3 ‘’Leuchttisch mit Diamond Painting Starter Set wie einem Ständer und Aufbewahrungsboxen.’’

Das beste Leuchtpad mit Schneidematte A3: GAOMON GA3 Leuchttisch ‘’Dimmbare DIN A3 große Leuchtplatte mit resistenter Polycarbonat Oberfläche’’

Der beste magnetische Leuchttisch A4: AGPTEK Magnetisch A4 LED Leuchttisch ‘’Die magnetische Leuchtfläche lässt sich mit den physischen Tasten stufenlos dimmen’’

Die beste akkubetriebene Tageslicht-Leuchtplatte: Kaiser Fototechnik 2453 LED-Leuchtplatte "slimlite plano", 5000K, dimmbar, Netz- und Akkubetrieb, Leuchtfläche 22 x 16 cm schwarz ‘’Für eine gleichmäßige farbgetreue Ausleuchtung zum Betrachten, Sortieren und Digitalisieren von Dias und Negativen’’

Die beste quadratische Leuchtplatte: DÖRR LED Leuchtplatte Light Tablet Ultra Slim LT-2020 ‘’Leichte und kleine Leuchtplatte für analoge Fotografie, die super in jede Tasche und Schublade passt.’’

Der beste Leuchttisch für den Kindergarten: R-Crea - Montessori Leuchttisch ‘’Der Leuchttisch mit Farbwechsel bietet Kindern ein komplett neues sensorisches Erlebnis’’

Das Wichtigste in Kürze

  • Leuchttische finden ihre Form in einfachen Leuchtplatten, die auch Leuchtpads genannt werden, bis hin zu Tischen mit fest verbauter Leuchtfläche.
  • Es gibt Leuchttabletts in den verschiedensten Größen, die ihren Einsatz in vielen Gebieten finden und mit praktischen Funktionen ausgestattet sind
  • Sie werden zum Abpausen und Verbessern von Zeichnungen oder in der Kalligrafie, zum Anschauen von Röntgenbilder in der Radiologie oder als Hilfsmittel zum Ansehen und Digitalisieren von Dias und Negative in der analogen Fotografie verwendet.
  • Der Markt bietet Leuchttische mit hilfreichen Eigenschaften wie Dimmfunktion und magnetischer Arbeitsplatte an
  • Die Leuchtfläche ermöglicht das Durchleuchten von transparenten und lichtdurchlässigen Materialien wie Papier und Folie

Die besten Leuchttische: Favoriten der Redaktion

Die besten Leuchttische wurden von unserer Redaktion nach intensiver Recherche für Dich zusammengestellt. Alles, was Du zu den Favoriten wissen musst, findest Du hier:

Der beste Leuchttisch mit Filztasche A4: OOWOLF Leuchttisch A4

  • die Leuchtplatte hat ein Maße von 29,7 x 21 cm x 0,5cm
  • Die Leuchtfläche lässt sich in 3-Stufen dimmen und ist magnetisch
  • Der LED Leuchttisch bietet eine Farbtemperatur von 8900K (Tageslicht) und eine ebene Beleuchtung ohne Raster
  • Es wird eine Filztasche mitgeliefert in der das Leuchtpad geschützt und verstaut werden kann
  • Er hat ein Gewicht von 516 Gramm
  • ein 1,5 m USB-Kabel ist im Lieferumfang inbegriffen und kann so überall geladen werden
  • Lineale am Rand erleichtern das Abmessen

Der Leuchttisch von OOWOLF kommt in einem schmalen Design und einer Leuchtfläche von 30,8 x 21 cm. Somit ist es perfekt für DIN A4 Formate. Die am Rand verbauten Lineale helfen bei jeglichem vermessen.

Die Leuchtplatte wird von LEDs angetrieben. Der Hersteller spricht von einer Beleuchtungsdauer bis zu 80.000 Stunden. Beim Arbeiten kannst Du die Helligkeit in drei Stufen einstellen und nach dem Ausschalten wird die letzte eingestellte Helligkeit wiedergegeben.

Das 516 Gramm leichte Leuchtpad lässt sich mit der gelieferten Filztasche überall sicher mitnehmen und der Einsatz des 1,5 Meter langen USB-Kabels ermöglicht das Laden mit der Powerbank, einem Laptop oder einem einfachen Netzstecker. Lezterer wird wie bei vielen anderen Modellen nicht mitgeliefert.

Die angebrachten Anti-Rutsch-Füße sorgen für einen stabilen Halt während Du mit dem Leuchtpad arbeitest. Ebenfalls sind vier Magnete dabei, die Deine Motive fixieren.

Der beste Leuchttisch für Diamond Painting A3: ARTDOT Diamond Painting Licht Pad A3

  • die Maße des Leuchtkästens beträgen 47 x 34 cm
  • extrem dünn mit einer Dicke von 0,38 cm
  • Touch-Taste ermöglicht neben Ein/Ausschalten auch eine drei-stufige Helligkeitsanpassung
  • Das Leuchttpad kann über ein USB-Kabel verwendet werden und liefert eins mit, jedoch ohne Netzstecker
  • Unfassbares Zubehörset für Diamond Painting mit Aufbewahrungsboxen, Befestigungsclips, Ständern und mehr.

Der A3 Leuchttisch von ARTDOT bietet eine große Leuchtplatte mit drei verschiedenen Helligkeitsstufen, die für ein angenehmes Sehgefühl sorgen, da sie nicht flackert.

Das Motiv kann mit den enthaltenen Clips am Board befestigt werden. Um den Leuchttisch zu stützen, enthält das Set einen Ständer. Dieser kann in drei Stufen eingestellt werden. So kannst Du den richtigen Betrachtungswinkel für Dich finden.

Die Stromversorgung über das beigelegte Micro-USB-Kabel kann mit einem Netzteil, einer Powerbank oder einem PC kombiniert werden und so das Arbeiten an vielen Orten ermöglichen.

Die Oberfläche aus Acryl sorgt für eine ebene Beleuchtung und ist mit einem Raster aus kleinen Punkten versetzt, die sich bei der Verwendung nicht negativ aufs Nutzererlebnis auswirken.

Das beste Leuchtpad mit Schneidematte A3: GAOMON GA3 Leuchttisch

  • Maße der Leuchtplatte: 42 x 30 cm
  • es hat eine Leuchtdichte von ca. 850 cd/m²
  • Die Polycarbonat Oberfläche ist widerstandsfähig und nicht leicht zu beschädigen
  • Die Farbtemperatur liegt im Bereich von 8000K- 10000K (Tageslicht)
  • Die Schneidematte auf der Rückseite hilft beim Zeichnen verschiedener Muster und Linien
  • wird mit einem 2 Meter langem USB-Kabel geliefert
  • Es bietet Lineale am Rand für eine genaue Vermessung
  • Es hat ein Gewicht von 920 Gramm

Gaomon hat mit dem Leuchttablett GA3 einen Leuchttisch herausgebracht, der eine Schneidematte mit verschiedenen Formen auf der Rückseite integriert hat.

Die Vorderseite, mit der A3 großen Leuchtplatte, bietet Raum für Deine kreative Entfaltung. Sie wird gleichmäßig beleuchtet und es ist kein Raster vorhanden. Du kannst die Helligkeit nach Wunsch mit der Touch-Taste beliebig einstellen. Nach dem Ausschalten wird die letzte verwendete Helligkeitsstufe gespeichert, welche beim nächsten Einschalten reproduziert wird.

Wer beim Zeichnen auch auf dickeres Papier zurückgreifen möchte, der kann sich auf das Gaomon verlassen. Das Leuchtpad hat eine Leuchtdichte von 850 cd/m² und liefert so eine sehr starke Beleuchtung.

Die Stromzufuhr wird durch den USB-Port geleistet. GAOMON legte zu seinem Leuchttisch ein 2 m langes USB-Kabel bei, jedoch ohne ein Netzteil. So musst Du auf ein eigenes Netzteil zurückgreifen oder betreibst es mit einer Powerbank oder PC.

 

Der beste magnetische Leuchttisch A4: AGPTEK A4 LED Leuchttisch

  • die beleuchtete Fläche hat ein Maß von 32,1 x 20,7 cm
  • LED Leuchttisch bietet eine Farbtemperatur von 6000K (Tageslicht) und eine ebene Beleuchtung ohne Raster
  • Die physischen Tasten erleichtern das stufenlose Einstellen der richtigen Helligkeit, ohne versehentliches Berühren einer Touch-Taste
  • -die Memory Funktion merkt sich die letzte Helligkeitsstufe und gibt sie beim erneuten Einschalten wieder
  • wird mit einem 1,5 m USB Kabel geliefert und kann so überall geladen werden
  • Es hat ein Gewicht von 425 Gramm
  • Lineale am Rand erleichtern das Abmessen

Der Leuchttisch von AGPTEK ist das einzige Leuchtpad, dass statt einer Touch-Taste physische Tasten verbaut hat, um auch die Helligkeit beliebig zu dimmen. Die wird nach dem Ausschalten gespeichert und ist beim nächsten Mal eingestellt.

Die glatte Oberfläche besteht aus Acrylglas, die durch die LEDs gleichmäßig beleuchtet wird. Die Farbtemperatur liegt im Bereich von 6000K und eignet sich so für das Abpausen und ist auch für Diamond painting seh gut geeignet. Für Fotografie ist das Licht jedoch etwas zu kalt.

Die DIN A4 Leuchtplatte ist zudem magnetisch und mit den mitgelieferten Magnet kannst Du Dein Papier einfach befestigen, ohne Dir Sorgen zu machen, dass es verrutscht. Ebenso sind kleine Füße an der Unterseite, die auch für mehr Stabilität sorgen.

Im Lieferumfang ist ebenfalls ein 1,5 m USB-Kabel enthalten, das in jeden USB-Port eingesteckt werden kann und so lässt es sich über eine Powerbank, Laptop oder Netzstecker mit Strom versorgen.

Die beste akkubetriebene Tageslicht-Leuchtplatte: Kaiser Fototechnik 2453 LED-Leuchtplatte “slimlite plano”

  • LED Leuchtplatte bietet eine Farbtemperatur von 5000K (neutralweiß) und Farbwiedergabeindex von CRI=95, die für farbgetreue Betrachtung und Aufnahme von Motiven sorgen
  • die Leuchtfläche hat ein Maß von 22 x 16 cm
  • Stromversorgung ist über den eingebauten Lithium-Ionen-Akku oder über das mitgelieferte Netzteil oder USB-Kabel möglich und sorgen für flexible Einsatzmöglichkeiten.
  • Der 1050 mAh Akku bietet eine Betriebsdauer von 5 Stunden bei voller Leistung
  • es hat eine Leuchtdichte von ca. 750 cd/m²
  • stufenlos dimmbar und die Memory Funktion speichert die letzte Helligkeitsstufe
  • Es bietet Lineale in cm und inch am Rand für eine genaue Vermessung
  • hat ein Gewicht von 570 Gramm

Mit der LED-Leuchtplatte slimlite plano hat Kaiser Fototechnik eine kleine, leichte und mobile Leuchtplatte rausgebracht. Die Maße von 29 x 20 x 0,8 cm passen in jede Tasche und so kannst Du überall damit arbeiten. Durch ihre kleine Größe eignet sie sich nicht für DIN A4, kann aber dennoch auch als Leuchttisch verwendet werden.

Dies ist auch möglich durch den integrierten Akku, der das Leuchtpad bei voller Leistung für 5 Stunden mit Strom versorgt. Den 1050 mA Akku kannst Du entweder mit dem mitgelieferten Netzteil laden oder bequem mit einem USB-Kabel am PC, Powerbank oder im PKW.

Das Einschalten der Helligkeit läuft durch kurzes Antippen der Touch-Taste. Mit dieser lässt sich die Helligkeit auch stufenlos dimmen, indem Du einfach länger auf ihr bleibst.

Die Tageslicht-Leuchtplatte wird von 23 LEDs betrieben, mit einer Farbtemperatur von 5000K und einem Farbwiedergabeindex CRI=95. Eine Leuchtdichte von ca. 750 cd/m² sorgt für eine einheitlichen und farbrichtige Ausleuchtung beim Anschauen; Sortieren und Digitalisierung von Dias, Negativen und weiteren durchsichtigen Vorlagen.

Die beste quadratische Leuchtplatte: DÖRR LED Leuchtplatte Light Tablet Ultra Slim LT-2020

  • LED Leuchtplatte bietet eine Farbtemperatur von 5600K (Tageslichtweiß) und Farbwiedergabeindex CRI= > 90, die für farbgetreue Betrachtung und Aufnahme von Motiven sorgen
  • die Leuchtfläche ist 16,5 x 16,5 cm groß
  • Stromversorgung läuft über das mitgelieferte weiße Netzteil
  • Die Leuchtplatte wiegt 315 Gramm
  • Für umfassenden Schutz wird eine Schutzhülle mitgeliefert

Die Dörr LED Leuchtplatte Ultra Slim LT-2020 sticht durch ihre quadratische Form heraus. Mit einem Maß von 20 x 20 x 0,8 cm ist sie sehr schmal und passt in jede Schublade oder Tasche herein.

Die Leuchtfläche aus hochwertigen Acrylglas bietet eine Größe von 16,5 x 16,5 cm und wird von 36 energiesparenden LEDs betrieben, die eine Farbtemperatur von 5600K und einen Farbwiedergabeindex CRI= > 90 besitzt.

Die vier Standfüße an der Unterseite sorgen für einen sicheren Halt und vermeiden ein Verrutschen. Nach Aufbau der Leuchtplatte lässt sich diese durch den Ein/Aus-Schalter bedienen, dieser erfüllt auch die Dimmfunktion bei längerem Drücken der Taste.

Die letzte Helligkeitsstufe kann gespeichert werden, wenn das Netzteil gezogen wird, ohne das die Platte ausgeschaltet wird. Zur Aufbewahrung kannst Du die LED Platte in den mitgelieferten Schutzbeutel verstauen.

Ein paar Nutzer erzählen, dass die Platte nach einer Weile an den Seiten warm werden kann.

Der beste Leuchttisch für den Kindergarten: R-Crea – Montessori Leuchttisch

  • mit akkubetriebener Fernbedienung, die verschiedene Farben und Helligkeiten ermöglicht
  • die Maße sind 64 x 48 x 7 cm
  • CE zertifizierte Materialien wurden bei der Herstellung verwendet
  • Für den Leuchtkasten wurde Kiefernholz verwendet
  • Eingebauter Henkel erleichtert das einfache Tragen der Leuchtkiste
  • wird mit einem 12V-Netzteil geliefert

Dieser Leuchttisch von R-Crea Francisco Esteban ist für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr konzipiert worden. So sollen die Kleinen auf eine aufregende und magische Weise neues Lernen und neue Erfahrungen machen. Die Lichtschublade verfügt über ein Zertifikat, das von der Universität von Murcia ausgestellt wurde.

Er hat die Breite und Länge von 64 x 48 cm und eine Höhe von 7 cm. Bei der Herstellung wurde sehr auf Qualität und Verwendung von CE zertifizierte Materialien geachtet. Der Rahmen besteht aus Kiefernholz und wurde mit natürlichen Farbstoffen handbemalt.

Der Farbwechsel sorgt für ein visuellen sensorischen Reiz und die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht das Einstellen der Farbe auf einfache Weise. Es besteht sogar die Möglichkeit eine Verbindung mit dem Mobiltelefon herzustellen.

Das Zubehör das auf den Produktbildern zu sehen ist, musst Du separat erwerben oder selber basteln. Es bestehen unglaubliche viele Möglichkeiten den Leuchttisch zu verwenden, um den Kindern neues beizubringen.

Ein Tisch mit unterschiedlichen Kunstmaterialien an dem zwei Menschen kreativ unterwegs sind.
In der Kunst sind keine Grenzen gesetzt, so kannst Du auch wenn mit dem Leuchttisch arbeitest mit allerlei an Materialien experimentieren

Ratgeber

Die Anschaffung eines Leuchttisches soll Dir die Arbeit vereinfachen und Spaß bringen. Die verschiedenen Eigenschaften spielen hier eine wichtige Rolle, so haben wir Dir hier alle wichtigen Kriterien aufgelistet und beschrieben bevor Du zum Kauf übergehst.

Leuchttisch und verwandte Worte

Neben dem Begriff ‘’Leuchttisch’’ gibt es noch weitere Begriffe, die verwendet werden wie Leuchtpult, Leuchtplatte, Leuchttablett, Leuchtkasten, Leuchtpad, Lichtbrett und Leuchtbrett. Die englischen Begriffe sind light pad, light table, tracing light, led copy board und light box.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Leuchttischen?

Leuchttische gibt es in verschiedene Ausführungen. Damit Du den richtigen für Dich findest, haben wir die wichtigsten Kriterien hier nochmal aufgelistet und ausführlich behandelt.

Einsatzgebiet

Die Leuchtplatte findet ihre Nutzung in folgenden Bereichen:

  • zum Skizzieren und Duplizieren
    • Architekturbereich
    • Modedesign
    • Animationsdesign
    • Industrie/Produktdesign
    • Diamond Painting/ Diamant Malerei
  • Fotografie zum Betrachten und abfotografieren von Dias und Negative
  • Radiologie zum Betrachten von Röntgenbilder
  • Kindergarten für Lichtspiele und Experimente

Maße

Die Maße spielen eine wichtige Rolle, denn damit entscheidest Du Dich für die Größe der verwendeten Medien und den Transport des Leuchttisches.

Größe

Zuerst ist es wichtig zu wissen, mit welchem Format Du am liebsten arbeitest. Leuchttabletts gibt es in mit verschiedenen Zeichenflächen, beliebt sind die DIN A Formate in A4, A3 und A2.
Leuchttische, die noch kleinere Abmessungen vorweisen, werden hauptsächlich in der Fotografie verwendet. Leuchttische können auch fest verbaut sein und die Form eines richtigen Tisches haben. Diese Leuchtpulte so können von kleinen Tischen bis hin zu richtigen Leuchtpulten ausfallen.

Innen- und Außenmaße

Die Innenmaße der Leuchtplatte fallen kleiner aus als die Maße des ganzen Tisches. Diese haben, wie oben genannt, zum Beispiel DIN-Formate. Dazu kommt dann noch der Rahmen, der die Leuchtplatte umgibt und notwendige Schalter und Anschlüsse verstaut. So lassen sich gerade die kleineren Modelle auch gut in eine Tasche oder Rucksack verstauen.

Dicke

Bei den Leuchttabletts ist die Dicke im Millimeterbereich aus. So hat das dünnste Modell gerade mal eine Dicke von 0,4 cm. Weitere Modelle fallen nur ein paar Millimeter dicker aus. Wir denken die Dicke nimmt keinen allzu großen Einfluss auf die Produktivität aus, kann Dir natürlich aber auch anders gehen.

Gewicht

Das Gewicht ist abhängig vom ausgewählten Format: die kleinen sind natürlich um einiges leichter als die größeren Varianten. Die Gewichtsspanne liegt bei 500 Gramm bis zu 2 Kilogramm.

Stromversorgung

Die Stromversorgung wird bei den verschiedenen Modelle unterschiedlich gehandhabt. Als Lichtquelle werden LED Lampen verwendet, die besonders energieeffizient und umweltfreundlich sind und bei Benutzung die Öberfläche nicht erhitzen.

Hier die typischen Varianten:

USB

Die meisten Leuchttabletts haben einen USB-Anschluss und lassen sich flexibel mit einem Netzstecker, Laptop oder einer Powerbank aufladen.

Netzteil

Diese Leuchttische haben ein Netzteil, in dem das Ladekabel fest verbaut ist.

Akku

Leuchtplatten der teureren Klasse bieten auch einen eingebauten Akku, der mit dem bei gelieferten Netzteil oder per USB-Anschluss mobil wieder aufgeladen werden kann.

Helligkeit

Die Beleuchtungsstärke wird in Lux gemessen und gibt an wie hell die Lichtquelle ist. Je höher der Wert, desto heller das Licht, was dafür sorgt, dass sich die Motive auch über mehrere Ebenen hinweg noch erkennen lassen. Ebenfalls bieten die die meisten Leuchttabletts eine Dimmfunktion.

3-Stufen Dimmer

Hier kannst Du zwischen drei Helligkeitsstufen auswählen.

Stufenloser Dimmer

Hier kannst Du die Helligkeit individuell von 0 bis 100 Prozent anpassen.

Erinnerungsfunktion ( Memory Function)

Dieses Feature speichert die verwendete Helligkeitsstufe der letzten Nutzung des Light Pads, dadurch musst Du das Licht nicht bei jeder Anwendung neu anpassen.

Magnetismus

Ist die Leuchtplatte magnetisch, kannst Du Deine Motive mit Magneten flexibel auf der Zeichenfläche fixieren. Damit bleibt das Papier fixiert, selbst bei windigem Umfeld.

Lineale id=”u9″

Lineale am Rand der Zeichenfläche erleichtern Dir das Abmessen. Sie erstrecken sich an der Breite und Länge der Leuchtplatte.

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur spielt auch eine wichtige Rolle und wird in Kelvin, kurz K, gemessen. Sie ist für die richtige Farbwiedergabe zuständig, dend ein zu kaltes oder warmes Licht kann die Farben Deines Motivs verfälschen. Gerade bei der Digitalisierung von Dias und Negativen sollte auf eine farbgetreue wiedergabe geachtet werden.

Farbbereich Farbtemperatur in Kelvin
Warmweiß 0-3200 K
Neutralweiß 3300-5300 K
Tageslichtweiß (Kaltweiß) 5300-8000 K

Höhenverstellbarkeit

Tischmodelle mit fest verbauter Lichtplatte gibt es auch Höhenverstellbar. Diese findest Du bei den Leuchttischen für Kinder, die gerne im Kindergarten verwendet werden, als auch bei den größeren Arbeitstischen, die in der Industrie für die Produktionskontrollen vorkommen. Da es sich bei diesen Leuchttischen nicht nur um eine beleuchtete Platte handelt, sondern um einen vollwertigen Tisch, fallen die Preise höher aus.

Material

Die richtigen Materialien sorgen für eine gute Qualität und Komfort. Sie bieten Dir ein angenehmes Erlebnis.

Gehäuse

Das Gehäuse besteht meistens aus Kunststoff oder Aluminium. Leuchttische für Kindergärten bestehen meistens aus Holz. Wenn Du Dich entscheidest ein Leuchtpult selbst zu bauen, dann kannst Du auf Holz zurückgreifen.

Acrylglas

Die eingesetzte Glasplatte besteht aus zumeist aus Acrylglas, auch bekannt als Plexiglas, denn jenes ist besonders leicht, bruchfest und bietet zudem eine hohe Lichtdurchlässigkeit.

Lichtquelle

Früher verbaute man in den Leuchttischen hauptsächlich Leuchtstoffröhren und auch heute greifen einige Hersteller durchaus noch darauf zurück. Heutzutage wird mehr und mehr auf LED gesetzt. Sie werden insbesondere für die mobilen Varianten des Leuchttisches, den Lightpads, verwendet. Unter der Acrylplatte befindet sich die Lichtquelle, die für eine gleichmäßige Lichtverteilung sorgt, die bei manchen Light Tables sogar dimmbar ist.

Hellere Lampen bieten eine bessere Lichtdurchlässigkeit bei verschiedenen Papierstärken. Der Lux-Wert gibt hier die Intensität an: je höher der Wert, desto heller das Licht.

Leuchttisch

Leuchttisch, auch Lightpads genannt, bieten mit ihrer hellen Leuchtplatte die Möglichkeit Bilder nachzuzeichnen und vieles mehr.

Welche Marken stellen qualitative Leuchttische her?

  • GAOMON
  • AGPTEK
  • HUION
  • Deitenbach

GAOMON

GAOMON ist ein chinesisches High-Tech-Unternehmen, dass durch seine Animationsprodukte und handgeschriebenen Digitalisierungsprodukte bekannt ist. Ihre Produkte vermarkten sie über Amazon. Neben Lichtpads vertreibt Gaomon unter anderem USB Stift Tablets, Signaturpads und Stift Tablet Monitore.

AGPTEK

AGPTEK wurde in dem Jahr 2008 gegründet und möchte seitdem preiswerte hochwertige Produkte liefern. Ihren Einstieg haben sie den Markt für mobile Audiogeräte geschafft, doch heute haben sie ihr Geschäft auf weitere Bereiche wie Elektronik, Sport und Spielzeug erweitert. Für die Entwicklung ihre Produkte möchten sie dem Kunden das Beste bieten und durch ihr Kundenfeedback ihre Produkte stets weiterentwickeln.

HUION

Gegründet im Jahr 2011 in Shenzhen, China hat sich HUION als nationales High-Tech-Unternehmen einen Namen gemacht. Mit zahlreichen Patenten und in vielen Ländern vertreten, bieten sie mit einer breiten Produktpalette Lichtpads, Grafiktabletts und Tablet-Monitore an. Sie sind im Designbereich und der Filmindustrie sehr beliebt.

Deitenbach

Sie sind ein deutsches Familienunternehmen, dass sich auf die Konzeption von Büro-, Labor- und speziellen Geräte, im Grafik- und Industriebereich fokussiert haben. Individuelle Grafiker-Leuchttische mit Sonderwünschen kannst Du bei hier erstellen und kaufen. Sie bieten schon eine große Auswahl an Vorfertigungen.

Wo kann man einen Leuchttisch kaufen?

Gute preiswerte Lightpads findest Du online auf Amazon und Ebay. Künstlerbedarfseiten wie Gerstaecker.de bieten auch eine Auswahl an Leuchttischen an. Ebenfalls kannst Du Leuchtplatten für analoge Fotografie in Foto-Spezialgeschäften oder Onlineshops wie Foto-Erhardt.de kaufen.

Qualitative Leuchttische für Kinder oder den Kindergarten findest Du bei Internetshops wie SpielundLern.de und Kitaeinkauf.de, als auch auf Amazon. Diese bieten auch das passende Zubehör für die kreative Entdeckungsreise an.

Individuelle Grafiker-Leuchttische mit Sonderwünschen kannst Du bei Deitenbach erstellen und kaufen. Deitenbach ist ein deutsches Familienunternehmen, dass sich auf die Konzeption von Büro-, Labor- und speziellen Geräten im Grafik- und Industriebereich fokussiert hat.

Wichtiges Zubehör für die Leuchttische

Hier werden Dir Zubehör zeigen, welches Du zu Deinem Leuchttisch dazu kaufen kannst.

Powerbank

Leuchttische, die mit einem USB-Anschluss ausgestattet sind, haben die Möglichkeit mit einer Powerbank aufgeladen zu werden. Dadurch lässt sich das Lightpad überall mitnehmen und benutzen.

Netzteil

Teilweise wird bei den Produkten nur ein USB-Kabel mitgeliefert. Entweder kannst Du den Stecker verwenden, den Du auch für Dein Smartphone verwendest oder Du kaufst Dir einen separaten Netzstecker dazu. Achte hierbei auf die Volt Angabe.

USB-Kabel

Leuchpads mit USB-Anschluss, haben von Werk aus schon ein USB-Kabel und lassen sich damit aufladen, sei es am Laptop, im Auto oder mit einer Powerbank. Solltest Du es mal verlegen oder es geht kaputt, kannst Du jederzeit ein anderes benutzen oder kaufen.

Magnetpins

Diese sind besonders praktisch, wenn die Leuchtplatte magnetisch ist. Sie ermöglichen das Fixieren Deiner Motive und Papiere.

Ständer

Gerade, wenn Du Diamond Painting machst, lohnt es sich ein Ständer zu kaufen. Er bietet einen besseren Betrachtungswinkel und eine angepasste Höhe. Beim Zeichnen bietet er Dir so durchaus ein angenehmeres Gefühl.

Foldback-Klammern

Mit ihnen kannst Du Deine Blätter an das Leuchtbrett klammern, so sind sie fixiert und können nicht verrutschen. Diese ist die Alternative, wenn das Leuchtpad nicht magnetisch ist.

Lineale

Auch wenn viele Leuchttische Lineale am Rand haben, ist es doch immer praktisch, eins zu haben, dass Du frei auf dem Papier bewegen kannst.

Papier

Um Deiner Kreativität freien Lauf zu lassen, brauchst Du nur noch ein Blatt Papier. Zeichenpapier gibt es unterschiedlicher Dicke und Oberflächenbeschaffenheit. Passe es für ideale Ergebnisse an Deinee bevorzugten Zeichenmaterialien an.

Allgemein kannst Du einfaches Kopierpapier verwenden und auch bei dickerem Aquarellpapier brauchst Du keine Bedenken zu haben.

Je leichter das Papier ist, umso mehr Licht lässt es durch. Dadurch kannst Du auch mehrere Ebenen an Papier verwendet. Die genaue Gramm-Angabe pro Papier ist auf der Verpackung gekennzeichnet und wird in Gramm pro Quadratmeter angeben.

Zeichenmaterial

Um Deine Motive auf dem Leuchttisch umzusetzen brauchst Du natürlich auch das richtige Zeichenzubehör wie z.B. Blei- und Buntstifte, Wasser- und Aquarellfarben, Filzstifte, Marker, Radiergummi und Lineale.

Tasche

Für eine sichere Aufbewahrung lohnt es sich eine Tasche zu kaufen. In ihr kannst Du Dein Leuchtpad sicher verstauen und jederzeit überall mitnehmen. Extra Fächer können mit wichtigen Mal- und Zeichenutensilien ausgestattet werden.

Dazu reicht sogar schon eine einfache Laptop-Tasche. Sie sollte nur gut gepolstert sein oder einen stabilen Eindruck machen, da die meisten Leuchtpads sehr dünn sind. Eine stabile Tasche beugt einen Bruch vor, auch wenn das Leuchtpad mit einer bruchsicheren Plexiglasplatte kommen.

Lupe

Eine Universal-Lupe oder Standlupe können ein nützliches Werkzeug sein beim Betrachten und Sortieren von Dias und Negativen.

Transparente Schale, Box oder Wanne

Möchtest Du gerne Experimente mit Flüssigkeiten oder Sandmalerei betreiben, solltest Du unbedingt eine durchsichtige Schale, Box oder Wanne verwenden. Diese solltest Du auf den Leuchttisch legen, denn so ist dieser geschützt und kann nicht beschädigt werden.

Leuchtspielzeug

Wenn der Leuchttisch bei Kinder zum Einsatz kommt, lohnt sich der Einsatz von transparenten geometrische Formen. Sie kommen in verschieden Farben und Größen und lässt die Kinder spielend Farben und geometrische Formen kennenlernen.

Du kannst auch gepresste Pflanzen auf den Leuchttisch legen, so lassen sich die Pflanzen ins Detail betrachten. Das Sammeln und Pressen davor macht auch viel Spaß und die Ergebnisse sind sehenswert.

Gepresste Pflanzen als Vorlagen auf einem Leuchttisch
Gepresste Pflanzen lassen sich auf einem Leuchttisch besonders gut betrachten.

 

Leuchttische Test-Übersicht: Welche Leuchttische sind die Besten?

Damit Du nicht lange herumsuchen musst, haben wir hier für Dich alle nennenswerten Testseiten und -berichte auf einen Blick zusammengefasst. Hier zeigen wir Dir, wie die verschiedenen Leuchttische abgeschnitten haben.

Testmagazin Leuchttisch Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, derzeit sind noch keine Testergebnisse vorhanden -- -- --
Öko Test Nein, es gibt noch keine Testergebnisse -- -- --
Konsument.at Nein, es wurden noch keine Tests durchgeführt -- -- --
Ktipp.ch Nein, es gibt derzeit keine Testergebnisse -- -- --

Die großen Testmagazine haben bisher noch keine Testergebnisse veröffentlicht. Wir hoffen doch, dass Du anhand unseres Ratgebers und Beratung, das richtige Model für Dich findest oder Du die passende Hilfe in einem Fachgeschäft weiterhelfen kann.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Leuchttischen

Was ist ein Leuchttisch?

Ein Leuchttisch ist eine Arbeitsplatte oder Arbeitstisch mit einer Glasscheibe aus Acryl- oder Milchglas. Diese wird mithilfe einer darunter liegenden künstlichen Lichtquelle gleichmäßig beleuchtet.

Sie dient als Zeichenhilfe mit der Du ganz leicht Deine Zeichnungen entwickeln kann. Du kannst mit einer Vorzeichnung beginnen und sie weiter und weiter verbessern bis hin zur Reinzeichnung. Während des Prozesses kannst Du neue Dinge hinzufügen oder Fehler korrigieren.

In der Radiologie werden Lechtkästen verwendet, um zum Beispiel Röntgenbilder zu betrachten. Dort findet man sie meistens an der Wand montiert. Auch in der analogen Fotografie werden Leuchtplatten genutzt, um sich Dias und Negative anzuschauen und zu digitalisieren.

Ebenso im Wohnbereich erfreuen sie sich an großer Beliebtheit. Das Prinzip ist dasselbe – Tische oder auch andere Möbel werden mit LEDs ausgestattet, die man per Fernbedienung farblich steuern und dimmen kann.

Wie funktioniert ein Leuchttisch?

Der Leuchttisch wird zuerst eingeschalten. Viele Leuchttische lassen sich per Touch oder Tastendruck dimmen und so kannst Du die für Dich passende Helligkeit einstellen. Im Nachhinein kannst Du die Helligkeit weiter anpassen.

Danach legst Du Dein Motiv auf das Leuchtpad. Durch die leuchtende Platte lässt sich das Motiv auf dem Papier erkennen. Nun kannst Du ein weiteres Blatt Papier drauflegen und mit dem Nachzeichnen beginnen. Diesen Prozess kannst Du wiederholen bis Du mit Deinem Ergebnis zufrieden bist.

Gibt es Alternativen zum Leuchttisch?

Ja, es gibt sogar mehrere Alterantiven zum Leuchttisch

  1. Das Fenster: Es ist die einfachste und schnellste Variante, ebenso kannst Du sie fast überall anwenden. Voraussetzung dafür ist natürlich Tageslicht. Fixierst Du Dein Motiv und Papier am Fenster, ist bei genügend Licht das Abpausen möglich.
  2. Das Tablet oder Smartphone: Wusstest Du, dass tu täglich ein Lightpad benutzt? Das Tablet oder Smartphone eignet sich hervorragend als Leuchttisch. Hierzu einfach das Gerät auf die hellste Stufe stellen und einen weißen Hintergrund öffnen, denn Du zum Beispiel einfach auf Google finden kannst. Möchtest Du das Tablet oder Smartphone zum Digitalisieren von analogem Bildmaterial verwenden, lege noch eine diffuse Folie über das Gerät, das lässt das Pixelraster verschwinden.
    Da die Displays dieser Geräte sehr empfindlich auf Druck reagieren, empfiehlt es sich eine passende transparente Platte im Baumarkt zu kaufen und diese über das Display zulegen.
  3. Transparente Box: Für diese Variante kannst Du eine transparente Box oder Auflaufform nehmen. Ebenfalls benötigst Du eine Lichtquelle, wie eine Lampe oder eine Taschenlampe. Diese platzierst Du unter der Box, schlatest sie ein und legst Dein Motiv und ein Blatt Papier auf die Kiste. Schon kann es losgehen.
  4. Büchertisch: Dafür brauchst Du zwei Stapel Bücher und eine Glasplatte/Acrylplatte, die Du auf die beiden Stapel legst. Darunter platzierst Du nun Deine Lichtquelle und kannst dann anfangen zu zeichnen.

Wie pflegt und säubert man Leuchttische?

Ein Leuchttisch braucht keine besondere Pflege. Es ist jedoch besonders wichtig, sorgsam mit dem Gerät umzugehen. Das heißt auch mit keinen groben oder spitzen Gegenstände über die Leuchtfläche zu fahren. Dadurch werden Schäden vorgebeugt und es verlängert sich die Laufzeit.

Um die Glasplatte sauber zu halten, kannst Du gelegentlich mit einem Mikrofasertuch darüber gehen. Radiergummireste und Krümmel kannst Du schon während der Benutzung einfach wegmachen.

Kann ich einen Leuchttisch selber bauen?

Ja, die Möglichkeit besteht. Wenn Du mit dem Gedanken spielst Dir einen Leuchttisch selber zu bauen, solltest Du Dir überlegen, welche Ausstattung und Vorstellungen Du hast. Der Zeitaufwand und die entstehenden Kosten spielen auch eine Rolle, so wie das erforderliche handwerkliche Geschick. Zu bedenken ist auch, dass man durchaus nicht an dieselbe Qualität drankommt, die die Hersteller mit ihren Produkten bieten.

Wir haben uns nach DIY-Anleitungen umgeschaut und möchte Dir hier zwei Text-Bild-Anleitung und zwei Video-Tutorials bieten, dass Deinem eigenen Leuchttisch nichts mehr im Weg steht.

    1. Anleitung wie Du es einem Ikea Tisch ein Leuchttisch bauen kannst
    2. Anleitung wie Du Dir einen eigenen Leuchttisch bauen kannst

Weiterführende Quellen

Kalligrafie–Handlettering mit dem Lightpad

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email