Mini Nähmaschine Test

Die beste Mini Nähmaschine ist die Brother J17s , eine kleine Nähmaschine, die halbautomatisch arbeitet. Dadurch arbeitet die Maschine sehr leise. Im Lieferumfang enthalten ist zudem eine CD mit Gebrauchsanweisung. Gerade für Einsteiger/innen uns sogar Kinder, die ihre ersten Nähversuche machen ist diese Maschine sehr gut geeignet. Vor allem die leichte Bedienung steht hier im Vordergrund. Aufgrund des geringen Gewichts und der kleinen Größe ist sie schnell überall verstaut.

Auch wenn es sich um ein kleines und einfaches Modell handelt, so sind dennoch alle wichtigen Funktionen, die Sie zum Nähen benötigen, vorhanden. Aber gerade auch, wenn die Maschine überwiegend für Reparaturen oder dem Umstylen von vorhandener Kleidung genutzt werden soll, ist diese besonders empfehlenswert.

Das LED-Nählicht hilft dabei, dass die Arbeit leichter von der Hand geht, da die Naht angeleuchtet wird. Neben der 4-Stufen-Knopflochautomatik besitzt die Mini-Nähmaschine auch eine Auswahl verschiedener Nutzstiche. Hinzu kommt das schicke Design, so dass Sie die Maschine gar nicht im Schrank verstecken müssen sondern offen stehen lassen können.

Unser Mini Nähmaschine Preis-Tipp ist die Barbieya Nähmaschine. Gerade, wenn Sie wenig Nähen, dann ist diese Mini-Nähmaschine die richtige für Sie. Aber auch Kinder und Nähanfänger kommen gut mit dieser Mini-Nähmaschine gut zurecht. Sie bietet Ihnen 12 verschiedene Programme mit Stichmustern. Die wichtigsten Stiche, wie Gerade- und Zickzackstich sind hierin natürlich auch enthalten. So können Sie mit dieser Maschine bereits viele Projekte anstreben.

Die Stiche sind übersichtlich auf Tasten mit Zahlen angebracht und Sie müssen für Ihren gewünschten Stich hier einfach nur am daneben stehenden Rad die gewünschte Nummer einstellen. Auf diese Weise wird es Ihnen ermöglicht, auch schnell von einem Stickmuster zum nächsten zu wechseln.

Ebenfalls eine hervorragende Lösung ist das Lineal, das unten vorne auf der Mini-Nähmaschine angebracht ist. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, doch wenn Sie während des Nähens gerade kein Maßband zur Hand haben, wird Ihnen dieses Lineal während des Nähens gute Dienste leisten.

Mit der Aufspulautomatik, die ebenfalls an der Maschine angebracht ist, können Sie schnell einen neuen Faden aufspulen.

Die Mini-Maschine wiegt etwa 1,9 kg und hat übersichtliche Maße von 27,5 x 26 x 12,2 cm. Damit handelte es sich um eine sehr leichte Mini-Nähmaschine. Die Grundausstattung ist ausreichend für alle, die nur ab und zu mal etwas nähen möchten. Hierfür handelt es sich um ein preislich günstiges Modell.

Die für uns beste Mini-Handnähmaschine ist die HALOVIE Nähmaschine, die sehr einfach zu bedienen ist. Die flache Seite wird hierbei automatisch bewegt. Die kleine Nähmaschine ist sowohl für Anfänger als auch für Profis als Zusatzgerät zur großen Maschine geeignet. Mit der Handnähmaschine können sowohl Taschen, Hemden, Hosen, T-Shirt, Vorhänge oder auch Spielzeug aus Stoff genäht oder repariert werden.

Die Maschine wird mit einem Ersatzset geliefert. Hierin befinden sich weitere Nadeln, Einfädler, Ersatzspulen und weiterem Zubehör ausgestattet. Mit der vor allem sehr benutzerfreundlichen Maschine könne Sie zudem Kleidung oder Gardinen reparieren, ohne diese auszuziehen oder von der Stange zu nehmen.

Die kleine Nähmaschine hat die Maße von 21 x 65, x 3,5 cm und ein Gewicht von nur 500 Gramm. So kann sie auch in jeder Handtasche einen Platz finden und bei Bedarf helfen. Nicht nur auf Reisen eine gute Möglichkeit, sondern auch im täglichen Alltag, um unterwegs eine Naht auszubessern, wenn sich diese gelöst hat. Aber nicht nur für die Reparatur, auch kleinere Dinge, wie Taschentücher, Haarbänder oder Armbänder können mit dieser Nähmaschine für die Hand hergestellt werden.

Durch die Noppen und die verstellbare Platte kann der Stoff gut wieder entnommen werden-

Die kleine Nähmaschine ist auch für dickere Stoffe, wie Jeans oder Leder geeignet, um diese wieder zusammen zu nähen.

Als beste Mini Nähmaschine für Kinder stufen wir die kullaloo Brother J14s Kindernähmaschine ein.
Kindgerecht, nicht nur im Design, ist die Mini-Nähmaschine für Kinder von Brother. Sie ist mit allem ausgestattet, was auch eine Mini-Nähmaschine für Erwachsene besitzt. Zudem ist sie mit einem Sicherheits-Fingerschutz ausgestattet.

Sie verfügt über 14 Programme, Knopflochstiche, die Bedienung für die Einstellung ist einfach. Zudem kann Vorwärts- sowie Rückwärtsnähen eingestellt werden. Das helle LED-Licht bringt genügend Licht unter dem Freiarm.

Die Mini-Maschine eignet sich gut für Anfänger, denn sie wird mit Stickerbogen und Anfänger-Nähkurs geliefert. Auch Übungsblätter sowie Aufkleber, um die Maschine selbst zu stylen sind im Lieferumfang enthalten.

Die Mini-Nähmaschine ist für alle Jugendlichen ab 14 Jahren geeignet und kann von Jungen und Mädchen gleichermaßen genutzt werden.

Mit einem Gewicht von 6,5 Kilogramm ist sie für Reisen allerdings nicht geeignet und sollte einen Platz im Jugendzimmer erhalten.

Als die beste Mini-Reisenähmaschine wurde die Sichler Nähmaschine ausgesucht. Diese Mini-Nähmaschine arbeitet mit sieben verschiedenen Programmen. Sie kann sowohl per Netzschalter als auch mit Batterie betrieben werden. Daher ist sie auch für auf Reisen hervorragend geeignet. Die zwei Nähgeschwindigkeiten können über ein mitgeliefertes Fußpedal gesteuert werden.

Das Gewicht ist mit nur 230 Gramm sehr leicht, die Maße belaufen sich zudem auf nur 26 x 23,5 x 12 cm. So hat sie auch in jedem Koffer Platz.

Weitere Funktionen sind eine Aufspul-Funktion sowie das Nähen Vorwärts und Rückwärts. Zudem wird die Maschine mit LED-Lampen beleuchtet.

Für kleine Ausbesserungen zu Hause oder auch im Urlaub ist die Mini-Nähmaschine von Sichler hervorragend geeignet. Aufgrund der Betreibung über Batterien können Sie diese Maschine sogar im Zelt beim Camping nutzen, wenn kein Strom aus dem Netz vorhanden ist.

Ratgeber / Kaufratgeber:

Was sollte ein Mini-Nähmaschine, im Vergleich zur großen, alles können?

Eine Reisenähmaschine kann, je nachdem für welches Modell Sie sich hier entscheiden, mit den großen Nähmaschinen durchaus mithalten. So können Sie Gardinen und Decken säumen, Knöpfe annähen, aufgeplatzte Nähte an verschiedenen Kleidungsstücken schließen oder sogar auch Puppenkleidung nähen.

Wenn Sie sich für eine Handnähmaschine als Mini-Nähmaschine entschieden haben, dann müssen Sie für verschiedene Arbeiten, zum Beispiel das Säumen der Gardinen, diese noch nicht einmal von der Stange abhängen.

Dennoch kann eine kleine Nähmaschine auch an ihre Grenzen kommen, nämlich dann, wenn Sie einen sehr schweren und dicken Stoff nähen wollen. So sind Cord, Jeans oder auch verschiedene Stoffe für Kissen oder Überdecken nicht geeignet.

Was ist wichtig beim Kauf einer Mini-Nähmaschine – worauf sollten Sie achten?

Wie bei jedem anderen Gerät auch, sollten Sie vor dem Kauf einer Mini-Nähmaschine verschiedene Punkte beachten, die wichtig sein können. Denn es kommt vor allem darauf an, für welche Zwecke Sie selbst die kleine Nähmaschine nutzen möchten. So sollten Sie die folgenden Kriterien bei der Kaufentscheidung einfließen lassen:

– wie gut ist die Mini-Nähmaschine verarbeitet
– welche Programme werden geboten
– wie schnell arbeitet die Maschine
– gibt es spezielle Schutzvorrichtungen
– wie gut ist die Ausstattung beim Zubehör

Lange Lebensdauer durch gute Qualität in der Verarbeitung

Ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auswahl der richtigen Mini-Nähmaschine ist vor allem die Qualität der Verarbeitung. Denn je hochwertiger diese ist, umso länger ist auch die Dauer der Haltbarkeit auch bei einem verstärkten Einsatz. Hinzu kommt auch, dass die Verarbeitungsqualität eines Produktes auch immer ein großes Kriterium bei dem späteren Ergebnis, in diesem Fall die korrekte Arbeit des Nähens darstellt.

Gerade bei den kleinen Nähmaschinen ist es so damit auch ein leichteres Gewicht erreicht werden kann, mit viel mit Kunststoff gearbeitet wird. So werden Teile, die bei großen Nähmaschinen in der Regel aus Metall bestehen, bei der Reisenähmaschine durch Kunststoff ersetzt. Doch dies heißt nicht gleichzeitig auch, dass die Qualität schlechter ist. Zudem ist Kunststoff oftmals auch billiger und so kann das Produkt auch preisgünstiger angeboten werden.

Wissenswert: Kunststoff wurde in den letzten Jahren qualitativ sehr verbessert. Daher heißt es auch nicht, dass verbaute Kunststoffteile in der Mini-Nähmaschine gleichzeitig auch schlechte Qualität bedeuten. Viele Kunststoffe stehen heute den Metallstoffen in nichts mehr nach.

Flexible Näh-Möglichkeiten durch genügend verschiedene Stichprogramme

Wichtig sind bei der Auswahl der Mini-Nähmaschine auch die verschiedenen Programme, die diese zu bieten hat. Je mehr verschiedene Stiche Ihnen eine kleine Nähmaschine bietet, umso besser. Denn so wird auch die Vielfalt, die Sie mit der Mini-Nähmaschine gestalten können größer. So sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass Sie Knöpfe annähen können. Hierbei sind Nähautomatiken für zwei- oder vier-Loch-Knöpfe entscheidend. Aber vielleicht sind Sie ja auch der Meinung, dass Sie diese Funktion nicht unbedingt benötigen, dann können Sie sich auch für eine Mini-Nähmaschine entscheiden, die keine Knöpfe annäht.

Sinnvoll ist auf jeden Fall aber, wenn die Mini-Nähmaschine eine Funktion für das Umstellen von Vorwärts auf Rückwärts besitzt. Denn so können Sie auf jeden Fall schneller arbeiten, als wenn Sie jedes Mal den Stoff wieder von der Nadel trennen und neu einlegen müssen. Zudem sind häufig auch Programme für gerade oder gezackte Nähte ein Vorteil beim Nähen.

Auf die Nähgeschwindigkeit kommt es an

Wenn Sie auch bei einer Mini-Nähmaschine darauf achten, dass Sie hier verschiedene Nähgeschwindigkeiten einstellen können, dann haben Sie die gleichen Möglichkeiten korrekt zu nähen, wie dies auch bei den großen Maschinen der Fall ist. Denn verschiedene Näharbeiten benötigen auch verschiedene Geschwindigkeiten. Oftmals müssen Sie auf langsam stellen, um ein gutes Ergebnis zu erhalten, bei dem die Naht nicht verrutscht oder krisselig wird.

Tipp: Von Vorteil ist es, wenn die Nähgeschwindigkeit auch über einen Fußschalter eingestellt werden kann, wie dies bei den großen Nähmaschinen auch meist der Fall ist. Zudem sollten mindestens zwei Nähgeschwindigkeiten bei einer Mini-Nähmaschine angeboten werden.

Nutzung als Kindernähmaschine – Schutzvorrichtung unverzichtbar

Wenn Sie die Mini-Nähmaschine für sich selbst für den gelegentlichen Gebrauch anschaffen, dann liegt es in Ihrem eigenen Ermessen, ob Sie eine Schutzvorrichtung wünschen oder nicht. Schaffen Sie diese jedoch als Kindernähmaschine an, dann sollten Sie unbedingt darauf achten.

Schnell sind die kleinen Kinderhände beim Nähen in der Nadel gelandet. Daher sollten Sie vor allem auf eine Schutzvorrichtung achten, die den Transporteur abdeckt. So können die Kinder hier nicht hineingreifen, wenn die Maschine läuft.

Zubehör hilft beim professionellen Nähen

Wenn Sie sich für eine Mini-Nähmaschine entscheiden, dann sollten Sie darauf achten, dass zumindest das folgende Zubehör vorhanden ist:

– mehrere Garnspulen
– verschiedene Nähnadeln
– Fußschalter
– Stromkabel

Nur so können Sie die Reisenähmaschine sofort zum Einsatz bringen.

Weiteres Zubehör, wie eine LED-Leuchte für den Nähbereich oder ein Fadenschneider, der in die Maschine integriert wurde ist ebenfalls zu empfehlen. Denn je mehr Zubehör vorhanden ist, desto weniger müssen Sie zukaufen. Damit Sie aber auch direkt mit dem Nähen beginnen können, sollten Sie sich die Zubehörliste gut anschauen und direkt noch weiteres benötigtes Material mit einkaufen.

Wissenswert: Oftmals sind zum Beispiel die benötigten Batterien nicht im Lieferumfang vorhanden

Mini-Nähmaschine – für wen geeignet?

Sind Sie bereits ein Näh-Profi, dann ist eine Mini-Nähmaschine für Sie nur bedingt geeignet, zum Beispiel, eine Reisenähmaschine, wenn Sie häufiger unterwegs sind und auch auf Ihren Reisen nicht auf das Nähen verzichten möchten. Ansonsten eignet sich die Mini-Nähmaschine als Alternative zur Kindernähmaschine, wenn die Kleinen wirklich am Nähen interessiert sind. Ebenso können Anfänger durch eine kleine Nähmaschine testen, ob ihnen das Nähen Spaß macht.

Mini-Nähmaschine für Anfänger

Gerade wenn Sie sich für das Nähen interessieren, aber sich nicht sicher sind, ob es das richtige Hobby für Sie ist, können Sie mit einer Mini-Nähmaschine testen, ob Ihnen das Nähen gefällt. Denn die kleinen Maschinen sind nicht so teuer die großen. Macht Ihnen das Nähen Spaß und haben Sie einige Erfahrung gesammelt, können Sie danach immer noch auf größere Modelle umsteigen. Dadurch, dass Bedienung und Handhabung sehr ähnlich wie bei den großen Nähmaschinen sind, können Sie mit den kleinen Modellen bereits eine gewisse Erfahrung sammeln. Benötigen Sie eine Nähmaschine nur für Reparaturen an Ihrer Kleidung, dann ist die Mini-Nähmaschine ebenfalls perfekt für Sie.

Mini-Nähmaschine für Kinder

Kindernähmaschinen aus Plastik gibt es auch im Spielzeughandel. Doch diese sind meist nur Spielzeug und eignen sich für das richtige Nähen meist nicht so richtig. Ist ein Kind am Nähen interessiert und möchte zum Beispiel kleine Kleider für die Puppen nähen, dann eignet sich die ein oder andere Mini-Nähmaschine auch bereits für Kinder ab dem Grundschulalter, wenn diese eine gute Sicherheit bieten. So können bereits die Kleinsten testen, ob ihnen das Nähen Spaß macht.

Reisenähmaschine für den nächsten Urlaub

Wenn Sie viel auf Reisen sind, ob Urlaub oder geschäftlich, dann sind die kleinen Nähmaschinen oftmals auch ein guter Reisebegleiter. Hier sollten Sie jedoch auf eine Handnähmaschine zurückgreifen, die gut in den Koffer passt und nicht viel wiegt. So sind Sie aber immer gewappnet, wenn Sie auch auf Reisen eine kleine Nähmaschine dabei haben, wenn eine Naht reißt oder ein Knopf angenäht werden muss.

Die verschiedenen Typen bei den Mini-Nähmaschinen

Unter die Kategorie Mini-Nähmaschine fallen verschiedene Typen. Hierzu gehören

– Mini-Nähmaschine im herkömmlichen Sinn
– Handnähmaschinen oder auch Reisenähmaschine
– Kindernähmaschinen mit Fingersicherung

Bei einer herkömmlichen Mini-Nähmaschine handelt es sich um eine kleine Nähmaschine, die den großen Freiarm-Maschinen sehr ähnelt. Sie arbeiten ebenso mit Unter- und Oberfaden und bieten verschiedene Programme. Strom wird über Batterien oder einen Stromanschluss geliefert.

Die Handnähmaschinen sehen aus wie eine Zange und werden beim Nähen in der Hand gehalten. Hiermit können Sie einfach und schnell zum Beispiel Gardinen säumen oder reparieren. Aber auch geplatzte Nähe an Kleidung können Sie hiermit schnell wieder zusammen nähen. Diese Art der Mini-Nähmaschine eignet sich auch hervorragend für die Reise.

Kindernähmaschinen sind, da sie für Kinder gedacht sind, gut gesichert. Es gibt aber ebenso auch Mini-Nähmaschinen für Erwachsene, die eine gute Sicherung aufweisen und daher ebenfalls von Kindern genutzt werden können.

Die Vor- und Nachteile der Mini-Nähmaschine

Eine Mini-Nähmaschine bietet natürlich viele Vorteile, allerdings auch einige Nachteile, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. So liegen die Vorteile hier natürlich klar auf der Hand:

– klein und kompakt
– wenig Gewicht
– einfacher Transport
– schnell aufgebaut
– einfach bedient
– verschiedene Programme werden geboten

Demgegenüber stehen nur zwei Nachteile. Es kann nur ein leichter Stoff genäht werden, bei Jeans oder Cord kann die Maschine versagen. Wird die Mini-Nähmaschine über Batterien betrieben, kann können keine Akkus zum Wiederaufladen verwendet werden. Dies ist aber modellabhängig. Sie können sich auch für ein akkubetriebenes Modell entscheiden.

Wo sind Mini-Nähmaschinen erhältlich?

Eine Mini-Nähmaschine können Sie sowohl beim örtlichen Fachhändler wie auch im Internet online erwerben. Der Vorteil beim Online-Kauf ist, dass Sie hier zwischen einer Vielzahl von Modellen wählen und vergleichen können. Auch die Preise werden Ihnen hier direkt transparent aufgezeigt. Beim Fachhändler vor Ort ist die Auswahl an den kleinen Maschinen in der Regel nicht so groß. Zudem wird Ihnen beim Online-Kauf die Mini-Nähmaschine mit allem Zubehör und zusätzlich gekauften Zubehör direkt zu Ihnen nach Hause geschickt.

Häufige Fragen

Die Teenager-Tochter näht viele Kleinigkeiten, eignet sich eine Mini-Nähmaschine?

Kleinigkeiten mit der Hand zu nähen, kann sehr ermüdend sein. Wenn Ihre Tochter daher viele kleine Dinge, wie Haar- oder Armbänder oder auch mal ein T-Shirt näht, dann lohnt sich die Anschaffung einer Mini-Nähmaschine auf jeden Fall. Die Maschinen sind in der Anschaffung nicht so teuer und wenn sie nach ein oder zwei Jahren nur noch in der Ecke steht, ist dies dann auch nicht so schlimm. Auf der anderen Seite kann es auch eine gute Möglichkeit sein zu erkennen, ob Ihre Tochter mehr Spaß am Nähen entwickelt.

Ich bin viel auf Geschäftsreisen, was wenn die Nähte an der Kleidung platzen?

Wenn Sie wirklich viel unterwegs sind, dann eignet sich die Anschaffung einer Mini-Nähmaschine auf jeden Fall. Denn unterwegs kann schnell etwas passieren. Nähte sind geplatzt oder Sie haben einen Riss im Kostüm oder Bluse. Diese kleinen Dinge sowie auch abgerissene Knöpfe können Sie so mit einer kleinen Nähmaschine schnell auch auf Reisen wieder reparieren. Handnähmaschinen passen dabei sogar ins Handgepäck.

Wie sieht es aus, wenn ich ab und zu ein Kostüm nähen will, Mini-Nähmaschine ja oder nein?

Gerade für Kostüme, zum Beispiel beim Cosplay, können Sie die Mini-Nähmaschinen gut einsetzen. Denn hierbei werden leichte Stoffe vernäht, die Maschine wird nur für die verschiedenen Events benötigt. Daher würde es sich in diesem Fall nicht lohnen, eine große Maschine anzuschaffen. Die Mini-Nähmaschine kann in einem solchen Fall ebenfalls gute Dienste leisten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.