Handnähmaschine Test

Beste Handnähmaschine vom multinationalen Konzern Halovie

Die zum Nähen und Reparieren von Kleidung, Taschen, Accessoires, Gardinen und Spielzeug geeignete Halovie Handnähmaschine ist einfach zu bedienen. Anfänger und Profis nutzen die portable Handnähmaschine für unterschiedliche Näharbeiten. Dieses praktische Nähwerkzeug wiegt rund 500 Gramm und ist 21 x 6,5 x 3,5 Zentimeter klein. Das kompakte Modellierwerkzeug eignet sich optimal für Näh- und Reparaturarbeiten auf Reisen, im Haushalt und in der Hobbywerkstatt.
Die benutzerfreundliche Mini-Nähmaschine ist mit einem Leichtbaugetriebe ausgestattet und wird von vier AA-Batterien angetrieben. Das kleine tragbare Gerät näht mit einem Einzelfaden: Einen Knoten müssen Sie selbst machen. Die Nähte sind stabil. Verwendete Textilien sollten nicht stärker als 1,8 Millimeter dick sein. Hauchdünne Stoffe wie Nylon sind für den Alltagshelfer ebenfalls ungeeignet.
Im großzügigen Lieferumfang ist neben der Handnähmaschine aus weißem Kunststoff ausreichend Zubehör enthalten: Maßband, Spulen mit Faden, Ersatzteile, Sicherungsnadeln und Schere. Ersatz für eine vollwertige Nähmaschine ist das Modell nicht. Für kleinere Näharbeiten ist die Handnähmaschine von Halovie der perfekte Begleiter.

Beste Leder-Handnähmaschine

Mit der robusten Nähahle Osborne 413 lassen sich zahlreiche Reparatur-, Bastel- und Näharbeiten erledigen. Die automatische Handnähmaschine eignet sich optimal für das Nähen von Leder. Der Griff der mehrfarbigen Nähahle ist hohl: Hier lassen sich Zubehörartikel wie Nadeln, Fingerhut und Garn problemlos verstecken und transportieren. Unterwegs haben Sie alles dabei.

Mit handelsüblichen Flachkolbennadeln für Haushaltsnähmaschinen sticht die Handnähmaschine zuverlässig saubere Nähte. Der Handnähapparat schafft Leder, Jeans, Tragegurte, Planen und andere dicke Stoffe. Mit speziellen Jeans- und Ledernadeln bewältigen Sie mit der Handnähmaschine Osborne 413 auch schwierige Reparaturarbeiten. Möchten Sie starke Textilien über vier Millimetern Dicke bearbeiten, stechen Sie mit der Nähahle vor.

Die Fadenrolle zum Nähen ist im Werkzeug eingespannt. Mit einem kleinen Schraubenschlüssel öffnen Sie den oberen Teil der Handnähmaschine und befestigen die Nadel. Sie möchten das Garn wechseln? Der Schraubenschlüssel passt zu der Schraube, mit der die Spule befestigt ist.

Beste tragbare Handnähmaschine für Planen

Ein Profi unter den Handnähmaschinen ist das leistungsstarke elektrische Modell von Hukoer. Das Gerät überzeugt in der Verpackungsindustrie, in Nähereien, im Gewerbe und im privaten Heimwerkerbereich. Im Handumdrehen nähen Sie stabile Nähte in Planen und Verpackungsmaterial. Die kompakte Bauweise und komfortable Bedienung sorgen für schnelles, effizientes Arbeiten. Mit der Handnähmaschine verschließen Sie zuverlässig Risse in Planen, Säcke und Taschen.

Die Anschaffungskosten für die tragbare Nähmaschine liegen im oberen Preissegment. Doch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt: Mit einer Spindeldrehzahl von 1000 Umdrehungen pro Minute, einer Leistung von 150 KW und 220 Volt liegt die Maschine im Vergleich ganz vorne. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung sorgt für Langlebigkeit und Sicherheit.

Eine automatische Drahtschneidefunktion schneidet auf Knopfdruck widerspenstigen Draht. Die Hukoer Verpackungsmaschine ist für viele unterschiedliche Einsätze geeignet. Kraft und Power sind vor allem in der gewerblichen Nutzung gefragt.

  • Was ist eine Handnähmaschine
  • Einsatzbereiche
  • Vor- und Nachteile einer Handnähmaschine
  • Funktion einer portablen Mini-Nähmaschine

Was ist eine Handnähmaschine?

Eine Handnähmaschine ist leicht, tragbar und liegt gut in der Hand. Mit dem komfortablen Gerät können Sie Ihre Näh- und Reparaturarbeiten schnell und unkompliziert selbst erledigen. Sie bessern Kleidungsstücke aus, setzen stabile Nähte in Lederwaren oder Planen und arbeiten Bezüge, Kissen und Vorhänge um. Die Mini-Nähmaschine leistet für kleine Näharbeiten gute Dienste: Schnell ist mit der Handnähmaschine ein Saum umgenäht. Für das Schneidern von Mode ist die kleine Maschine nicht geeignet.

Wissen
Im Jahr 1846 patentierte der US-amerikanische Maschinenbauer und Erfinder Elias Howe die erste moderne Nähmaschine mit zwei Fäden. An der Konstruktion der Zweifadennähmaschine arbeitete der 1918 geborene Howe über fünf Jahre. Zum Vergleich: Die Nähmaschine schaffte 300 Stiche pro Minute.

Einsatzbereiche: Für wen ist die Handnähmaschine geeignet?

Eine Handnähmaschine ist preiswert: Sie ist für jeden Haushalt und jeden Geldbeutel geeignet. Kleine Näharbeiten fallen immer und überall an: eine schnelle Naht, ein umgenähter Saum, ein neuer Reißverschluss, ein fehlender Knopf. Automatische Funktionen an einer solide ausgestatteten Maschine machen größere Handarbeitsprojekte möglich. Die professionelle Verpackungsmaschine ist erste Wahl für den Hobbyraum privater Heimwerker, Gewerbe und Industrie.

Reparaturarbeiten an Kleidungsstücken, Vorhängen, Bettwäsche: Die griffbereite Handnähmaschine erspart Ihnen den Gang zur Änderungsschneiderei. Sie peppen Ihre unmodern gewordene Mode selbst auf, ersetzen einen Reißverschluss an der Jeans oder nähen einen Knopf an die Lederjacke. Sie sparen Zeit und Geld. Handnähmaschinen von erfahrenen Herstellern überzeugen mit Leistungsfähigkeit, Funktionalität und einfacher Bedienbarkeit.

Handnähmaschinen begeistern auch unsere Kinder. Viele Kids ab Schulalter interessieren sich für Technik in Kombination mit kreativem Spiel. Unter Aufsicht und richtiger Anleitung können Kinder ein Hobby entwickeln. Unsere aufgeweckten Kleinen fertigen Geschenke für Freunde oder nähen Bekleidung für Teddys und Puppen.

Achtung: Ein Spielzeug ist die Handnähmaschine nicht. Kinder dürfen die Geräte nur unter Aufsicht benutzen.

Ältere Menschen lieben den Umgang mit der Handnähmaschine: Die leicht zu führende Nähmaschine von geringem Gewicht macht die Bedienung einfach. Einfädelhilfen unterstützen sehschwache Senioren. Aufwändiger Aufbau, umfangreiche Anweisungen und eine computergesteuerte Programmauswahl entfallen.

Die praktische Handnähmaschine im Transportbeutel oder im Mini-Koffer ist der ideale Begleiter auf Reisen. Näharbeiten können überall problemlos erledigt werden: die aufgeplatzte Hose ist am nächsten Tag sofort wieder einsatzbereit. Eine elektrische Verpackungsmaschine ist zuverlässiger Reisebegleiter beim Camping: Gerissene Zeltplanen lassen sich mit festen Nähten reparieren.

Eine hochwertig verarbeitete Handnähmaschine ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Bedienkomfort, Schlichtheit und Sicherheit sorgen für Spaß an der im Trend liegenden Handarbeit. Der Alleskönner hilft beim Nähen und Basteln an jedem Ort. Ob Sie Zuhause arbeiten, sich mit Freunden treffen oder im Handarbeitskreis tätig sind: die Nähmaschine darf nicht fehlen.
Durch den Batteriebetrieb unabhängig vom Stromnetz ist die Handnähmaschine allzeit einsatzbereit.

Standardnähmaschine oder Handnähmaschine kaufen?

Lohnt sich der Kauf einer vollwertigen Nähmaschine? Reicht eine flexiblere Handnähmaschine? Die kleinen tragbaren Helfer für Näharbeiten bieten einige Vorteile. Allen voran steht die einfache Handhabung an unterschiedlichen Orten mit verschiedenen Werkstoffen: auf Reisen und im Haushalt. Im Vergleich zum mühseligen Nähen per Hand mit Nadel und Faden ist die Handnähmaschine schnell. Alle anfallenden Näharbeiten sind in wenigen Minuten erledigt.
Der Nachteil: Eine herkömmliche Nähmaschine bietet einen wesentlich größeren Leistungsumfang, vielfältige Funktionen und zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Handnähmaschine ist für umfangreiche Nähprojekte ungeeignet.

Vorteile einer Handnähmaschine im Überblick

  • Einfache Handhabung
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Schneller als handgearbeitete Nähereien
  • Preisgünstige Alternative
  • Keine intuitive Bedienung
  • Geringes Gewicht und kleine Größe
  • Flexibilität – auch im Reisegepäck
  • Batteriebetrieb unabhängig vom Stromnetz

Nachteile einer Handnähmaschine

  • Geringer Funktionsumfang
  • Nicht für alle Materialien geeignet

Wie funktioniert eine Handnähmaschine?

Für die Handnähmaschine ist kein Aufbau notwendig. Das Gerät ist mit einfachem Handling sofort einsatzbereit. Gibt es keine Sperrtaste oder haben Sie diese nicht aktiviert, startet der Nähvorgang dann, wenn Sie es möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die meisten Modelle sind Alleskönner, die auf Knopfdruck reagieren. Wichtige Details entnehmen Sie der beiliegenden Anleitung.
Wissenswert: Der wichtigste Stich einer Handnähmaschine ist der gerade Stich. Die Stichart wird Steppstich genannt. Um einen perfekten Stich zu erhalten, führen Sie die Handmaschine langsam. Der Steppstich ist für alle Näharbeiten notwendig.

Kaufkriterien

  • Transportfähigkeit und Handhabung
  • Ergonomie
  • Nähfüße
  • Sticharten und Fadenspannung
  • Nähprogramme
  • Zubehör
  • Kosten und Garantieleistungen

Bevor Sie zu einer Handnähmaschine greifen, überlegen Sie sich Ihren individuellen Bedarf. Die Geräte sind mit den nötigen Grundfunktionen ausgestattet. Hochklassige Ausführungen verfügen über einige Zusatzfunktionen. Die Handnähmaschine ist kein Ersatz für eine herkömmliche Nähmaschine zum Schneidern. Für Näh-, Bastel- und Reparaturarbeiten ist das Produkt durchaus zu gebrauchen. Beziehen Sie die nachfolgenden Aspekte in Ihre Überlegungen mit ein.

  • Komfortable Transportfähigkeit:Die wichtigste Eigenschaft einer Handnähmaschine ist Ihre portable Leichtigkeit. Geringes Gewicht, kleine Größe und Handlichkeit sind entscheidende Merkmale. Eine funktionale Handnähmaschine ist flexibel einsetzbar und einfach zu transportieren.
  • Einfache Handhabung: Eine Handnähmaschine ist leicht bedienbar. Für gute Nähergebnisse ist es wichtig, dass alle Funktionen verständlich und einfach sind. Der Alltagshelfer muss gut in der Hand liegen. Ist die im Lieferumfang enthaltene Bedienungsanleitung übersichtlich?
  • ErgonomieEine griffige und ergonomisch geformte Handnähmaschine schont Hände und Gelenke. Der rutschfeste Griff gibt Sicherheit. Während längerer Näharbeiten ist gute Ergonomie ausschlaggebend für Ihren Erfolg und Spaß.
  • Nähfuß:Die Stärke der ausgewählten Textilien entscheidet über die Wahl der Nähfüße. Dickes Leder, Jeans oder Planen müssen sich genauso wie sehr dünne Stoffe unter den Nähfuß spannen lassen.
  • Sticharten:Mit einer qualitativ hochwertigen Nähmaschine sind unterschiedliche Sticharten möglich. Die Grundsticharten sind: gerader Stich, Steppstich und der Stich für Knopflöcher. Mit diesen drei Sticharten nähen Sie die fundamentalen Näh- und Bastelarbeiten.
  • Nähprogramme Der Leistungsumfang einer Handnähmaschine ist deutlich geringer als bei einer Computernähmaschine. Es gibt allerdings Geräte für die Hand, die über bis zu zwölf Nähprogramme verfügen.
    Wissenswert: Zu den Nähprogrammen gehören:

    • Nähen vorwärts und rückwärts
    • Automatisches Aufspulen
    • Knopf automatisch annähen
    • Stichmusterauswahl bis zu vier Sticharten
    • Automatische und manuelle Fadenspannungsregelung
    • Beleuchtung mit LED
    • Einfädelhilfen
  • Fadenspannung:Die Spannung der Fäden kann manuell oder automatisch erfolgen. Eine automatisch eingestellte Fadenspannung erleichtert das Heimwerken mit der Maschine. Handnähmaschinen sollten ebenfalls manuell einstellbar sein.
  • Zubehörartikel:Nützliches Zubehör ist bei vielen Modellen inklusive: Garn, Spulen, Nähzeug, Nadeln, Nadeleinfädler. Komfortable Zugabe ist eine Tragetasche oder ein Koffer zum Verstauen und für den Transport.
  • Kosten:Handnähmaschinen sind preiswert. Sie bekommen einfache, funktionstüchtige Modelle bereits unter zehn Euro. Die Mittelklasse kostet Sie zwischen 15 EUR und 30 EUR. Ein hochpreisiges Modell für ambitionierte Heimwerker, Gewerbe und Industrie liegt rund um 100 EUR.
  • Garantieleistungen:Grundsätzlich gewähren Hersteller mindestens zwei Jahre Garantie auf Elektrogeräte. Im Bedarfsfall kann die Garantiezeit kostenpflichtig verlängert werden.

Wissenswert: Die Bedienungsanleitungen vieler Modelle sind in englischer Sprache gehalten. Übersichtliche Anleitungen finden Sie zum Download im Internet.

Arten von Handnähmaschinen

Fachleute unterscheiden zwei Arten von Nähmaschinen für den Handgebrauch: die elektrische und die mechanische Handnähmaschine.

Elektrische Handnähmaschine

Die meisten Modelle elektrischer Handnähmaschinen sind batteriebetrieben. Die erforderlichen AA-Batterien sind nicht immer im Lieferumfang enthalten. Ersatzbatterien für die Reise sind eine sinnvolle Anschaffung. Die elektrischen Geräte arbeiten auf Knopfdruck. Die Handnähmaschine beginnt, sobald Sie den Knopf betätigen und näht, bis Sie loslassen. Wenige Modelle sind mit einem Netzteil für den Stromanschluss ausgestattet.

Mechanische Handnähmaschine

Viele mechanische Handnähmaschinen sehen aus wie ein Büroklammergerät. Die ausgewählten Stoffe spannen Sie zwischen Nadelarm und Feststellplatte ein. Mit den Fingern bedienen Sie den Nadelarm. Der Faden zieht sich durch das Loch.

Bestandteile einer Handnähmaschine

Funktionelle Handnähmaschinen bestehen aus unterschiedlichen Bestandteilen. Diese sind für einen komfortablen Gebrauch unerlässlich. Die Handnähmaschine kommt zusammengebaut, ein Aufbau ist nicht notwendig. Im besten Fall ist bereits eine Spule mit Garn vormontiert und Sie können sofort mit der Arbeit beginnen. Die Ausstattungen variieren je nach Hersteller und Modell.
Nadelarm:
Durch manuell oder automatisch gesteuerte Auf- und Abbewegungen der Nähnadel zieht der Nadelarm das Garn durch die Stoffe.
Nähnadel:
Wie bei jeder Nähmaschine, erzeugt die Nähnadel entsprechend kleine Löcher im Material. Der Faden verläuft durch die entstandenen Löcher.
Spule:
Die Fadenrolle sitzt auf einer Spule.
Fadenführung:
Die Fadenführung hält den abgerollten Faden während der Handarbeiten stabil.
Fadenspannungsregler:
Mit dem Fadenspanner passen Sie die richtige Fadenspannung dem Nähgut an.
Feststellplatte:
Mit Hilfe der Feststellplatte spannen Sie den zu bearbeitenden Stoff während der Arbeiten in die Handnähmaschine.
Sperrtaste bei elektrischen Geräten:
Die Sperrtaste dient als Schutz vor ungewolltem Gebrauch. Sie verhindert das ungeplante Auslösen der Knöpfe.
Ergonomisch geformter Griff:
Der Griff einer Handnähmaschine ist rutschfest und ergonomisch geformt. So ist komfortables und sicheres Arbeiten garantiert.

Handnähmaschinen mit Einzelfaden und Unterfaden

Mechanisch oder elektrisch betriebene Handnähmaschinen mit zwei Fäden (Ober- und Unterfaden) sind selten. Gängige Handnähmaschinen arbeiten mit einem Faden. Ein zweiter Faden – der Unterfaden – erhöht die Stabilität der Nähte. Bei Handnähmaschinen mit Einzelfaden sind manuelle Knoten notwendig. Gewerbliche Kunden aus der Verpackungsindustrie und Schneidereien nutzen hochpreisige Geräte mit zwei Fäden.

Wissenswert: Standardnähmaschinen arbeiten mit zwei Fäden: dem Ober- und Unterfaden. Die beiden Fäden der Garnrollen verknüpfen sich beim Nähvorgang automatisch.

Das passende Modell online kaufen

Das Angebot unterschiedlicher Geräte im Internet ist riesig. Die Auswahl fällt nach entsprechender Information und Kaufberatung nicht mehr schwer: Ihr Lieblingsmodell ist mit Sicherheit vertreten.
Mit wenigen Klicks ergattern Sie ein preisgünstiges Angebot. Ein Online-Kauf bietet Ihnen zahlreiche Vorteile: Sie können 24 Stunden lang bequem von Zuhause aus Ihr Wunschmodell bestellen. Es entfallen Wegstrecken, Parkplatzsuche und überfüllte Ladengeschäfte. Angebote im Internet sind transparent und übersichtlich. Die Beratung erfolgt über Rezensionen, Tests, Kaufberatungen, Herstellerangaben und in Foren. Alternativ kaufen Sie eine Handnähmaschine im Fachgeschäft in Ihrer Nähe. Dort ist die Auswahl begrenzt, die Preise sind höher.

Tipp zu Reinigung und Pflege: Staub und Schmutzpartikel in der Luft haben negative Auswirkungen auf Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit. Reinigen Sie Ihre neue Errungenschaft regelmäßig mit einem Mikrofasertuch und einem Pinsel für die Zwischenräume.

FAQ

Haben Stiftung Warentest und Ökotest einen Handnähmaschinentest durchgeführt?
Es gibt noch keinen Test der praktischen Alltagshelfer von Stiftung Warentest und Ökotest. Neutrale, objektive Tests von Herstellern und ratgebenden Onlineplattformen finden Sie im Internet.
Sollte ich eine Handnähmaschine zusätzlich zur Standardmaschine kaufen?
Handnähmaschinen sind leicht, flexibel und überall zur Hand. Eine Standardnähmaschine benötigt viel Platz.
Was kann ich tun, wenn der Faden ständig reißt?
Reißt der Faden, ist die Fadenspannung zu hoch. Reduzieren Sie die Fadenspannung manuell.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.